Impressum

Die Touristische Arbeitsgemeinschaft "Rund um den Hennesee" (als Kooperation zwischen den Kommunen Bestwig und Meschede) ist eine Abteilung der Gemeinde Bestwig.

Touristische Arbeitsgemeinschaft "Rund um den Hennesee"
Abteilungsleiter: Norbert Arens
Bundesstraße 139 | D-59909 Bestwig
Telefon: +49 (0)2904 712810 | E-Mail: info (a) hennesee-sauerland.de

Gemeinde Bestwig
Der Bürgermeister
Rathausplatz 1 | D-59909 Bestwig
Telefon: +49 (0)2904 987 0 | Fax: +49 (0)2904 987 274
E-Mail: gemeinde (a) bestwig.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer nach § 27a UStG
DE 12 5918240

Rechtsform
Die Gemeinde Bestwig ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts

Aufsichtsbehörde
Hochsauerlandkreis, Der Landrat als Untere Staatliche Verwaltungsbehörde, 59872 Meschede, Tel. +49 (0)291 940

Vertretungsberechtigt
Bürgermeister: Ralf Péus

Redaktion der Internetseite
Touristische Arbeitsgemeinschaft "Rund um den Hennesee"
Nicole Pinke, E-Mail: nicole.pinke (a) bestwig.de
Bundesstraße 139 | D-59909 Bestwig

Dieses Impressum umfasst auch die Internetseite www.bestwiger-panoramaweg.de sowie die Facebook-Seite "Touristinfo.Bestwig.Meschede":

Facebook-Redaktion
Anja Weims, E-Mail: anja.weims (a) bestwig.de
Norbert Arens, E-Mail: norbert.arens (a) bestwig.de
Angelika Beuter, E-Mail: a.beuter (a) hochsauerlandwasser.de
Bundesstraße 139 | D-59909 Bestwig

Technische Umsetzung & Design
KDVZ Citkomm
Ansprechpartner: Sascha Schieferdecker
Sonnenblumenallee 3 | D-58675 Hemer
Tel. +49 (0)2372 5520 321
Fax +49 (0)2372 5520 61 321

 

Die Touristische Arbeitsgemeinschaft "Rund um den Hennesee" ist bemüht, die Informationen und Daten auf ihrer Website fehlerfrei und aktuell zu halten. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen ist jedoch ausgeschlossen. Dieses gilt auch für Websites, auf die durch Hyperlinks verwiesen wird.

Die Touristische Arbeitsgemeinschaft "Rund um den Hennesee" ist für den Inhalt von Websites, die mittels einer solchen Verbindung erreicht werden, ebenfalls nicht verantwortlich.

Der Inhalt der Website der Touristischen Arbeitsgemeinschaft "Rund um den Hennesee" ist urheberrechtlich geschützt. Deshalb bedarf die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, von Textteilen oder Bildern der vorherigen Zustimmung der Touristischen Arbeitsgemeinschaft "Rund um den Hennesee".

Fotos und Logos von Gastgebern, Ausflugszielen und sonstigen Freizeiteinrichtungen wurden uns von den genannten Ansprechpartnern/Betrieben zur Verfügung gestellt. Fotos von der Bastenbergloipe mit freundlicher Genehmigung des Tus Valmetal e.V. Bei allem Bildmaterial verbleibt das Copyright beim jeweiligen Fotografen.

Hinweis zur Barrierefreiheit
Die Internetseiten der Touristischen Arbeitsgemeinschaft "Rund um den Hennesee" sind, nahezu barrierefrei gestaltet. Durch die Barrierefreiheit soll es auch Menschen mit motorischen Störungen oder Sehbehinderungen ermöglicht werden, Inhalte dieser Seiten abzurufen. Dies wird unter anderem durch eine vereinfachte Navigation, einen Texversion der Internetseite und aussagekräftige Bildunterschriften realisiert.

Haftungsausschluss

Inhalt des Onlineangebotes
Die Touristische Arbeitsgemeinschaft "Rund um den Hennesee" (nachfolgend "TAG") erstellt die Informationen für die Internetseite mit großer Sorgfalt und ist bemüht, Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit sicherzustellen. Alle Inhalte sind zur allgemeinen Information bestimmt und stellen keine geschäftliche, rechtliche oder sonstige Beratungsdienstleistung dar. Die Gemeinde Bestwig übernimmt keine Gewähr und haftet nicht für etwaige Schäden materieller oder ideeller Art, die durch Nutzung des Dienstes verursacht werden, soweit sie nicht nachweislich durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verschuldet sind. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht
Das Layout der Internetseite, die verwendeten Grafiken sowie die einzelnen Beiträge unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

De-Mails

Eröffnung elektronischer Zugänge für De-Mail durch die Gemeinde Bestwig
Die Gemeinde Bestwig bietet die Möglichkeiten zur elektronischen Kommunikation an. Für den Bereich der Verwaltungsverfahren richtet sich die elektronische Kommunikation nach § 3a des Verwaltungsverfahrensgesetzes. Danach ist die Übermittlung elektronischer Dokumente zulässig, soweit der Empfänger einen Zugang eröffnet hat.

Die Gemeinde Bestwig hat einen entsprechenden Zugang unter folgenden technischen Rahmenbedingungen eröffnet:

Die Übermittlung von De-Mails an die Gemeinde Bestwig ist für den formlosen als auch für den formgebundenen Schriftverkehr an gemeinde(at)bestwig.de-mail.de möglich.

Mit De-Mail kann man verbindliche Rechtsgeschäfte abschließen, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifiziert elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach Signaturgesetz durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokumente dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (§ 5 Absatz 5 des De-Mail-Gesetzes siehe unten).

Senden Sie eine De-Mail an uns, gehen wir davon aus, dass Sie für diese Angelegenheit auch eine Antwort per De-Mail wünschen.

Wenn Sie eine De-Mail an die Gemeinde Bestwig schicken, wird diese über die Poststelle innerhalb der Behörde an die zuständige Person weitergeleitet.

Die Gemeinde Bestwig eröffnet diesen Zugang für De-Mails eingeschränkt unter folgenden Bedingungen:

1. Dateianhänge
Werden Dateianhänge an die Gemeinde Bestwig versandt, so ist zu beachten, dass die Gemeinde Bestwig nicht alle auf dem Markt gängigen Dateiformate und Anwendungen unterstützen kann. Folgende gängige Dateiformate werden aktuell unterstützt:

Für Dokumente
- PDF (Portable Document Format)

Für Bilder
- JPEG (JPEG File Interchange Format (JFIF))
- PNG (Portable Network Graphics)
- TIFF (Tagged Image File Format).

Dateien, die mit einem Kennwort verschlüsselt sind oder solche, die selbst ausführbar sind beziehungsweise ausführbare Bestandteile enthalten (zum Beispiel mit den Dateiendungen *.exe und *.bat- sowie Office-Dateien mit Makros), werden von der Gemeinde Bestwig nicht entgegengenommen.

Sollte die De-Mail bzw. enthaltene Dateianhänge, welche Sie der Gemeinde Bestwig übersenden, von Virenschutzprogrammen als infiziert erkannt werden, können diese nicht angenommen werden beziehungsweise wird die De-Mail ungelesen gelöscht. Sie erhalten daraufhin eine Benachrichtigung, dass ihre De-Mail nicht angenommen werden konnte.

2. Gesamtgröße der De-Mail
Die maximal mögliche Größe einer De-Mail inklusive aller Anhänge an die Gemeinde Bestwig beträgt insgesamt 10 MByte.

3. De-Mail in schriftform-wahrender Versandart nach § 5 Absatz 5 des De-Mail-Gesetzes
Sollte durch Gesetz die Schriftform für bestimmte Schreiben angeordnet sein, wäre grundsätzlich eine eigenhändige Unterschrift Ihrerseits notwendig. Wir haben den Zugang für schriftform-wahrende De-Mails eröffnet. Dies ersetzt Ihre eigenhändige Unterschrift. Für die rechtsverbindliche elektronische Versendung von schriftformbedürftigen Dokumenten nutzen Sie bitte De-Mails in der Versandoption nach § 5 Absatz 5 des De-Mail-Gesetzes. Die gesetzliche Voraussetzung ist erfüllt, wenn bei der Versendung der De-Mail die Versandoption „absenderbestätigt“ gewählt wurde.

Sofern ein Schriftformerfordernis besteht würde eine einfache De-Mail nicht die Schriftform wahren mit der Folge, dass eine entsprechende Erklärung nicht wirksam und insbesondere bei gesetzlichen Fristen nicht fristwahrend bei der Gemeinde Bestwig eingegangen wäre.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Ihr Anliegen auf elektronischem Wege bearbeitet werden kann, so setzen Sie sich bitte vorher mit der zuständigen Sachbearbeiterin/dem zuständigen Sachbearbeiter in Ihrer Angelegenheit in Verbindung. Diese/r wird Ihnen gerne weiterhelfen.

4. Schließen des De-Mail-Postfachs
Sollten Sie Ihr De-Mail-Postfach wieder schließen, bitten wir um eine entsprechende Mitteilung, damit wir nicht weiter mit Ihnen per De-Mail kommunizieren.

Verschlüsselte E-Mails

Eröffnung elektronischer Zugänge für verschlüsselte E-Mails durch die Gemeinde Bestwig

Erläuterung:

Für die sichere Übermittlung von formlosem Schriftverkehr an die Gemeinde Bestwig können Sie verschlüsselte E-Mails an gemeinde(at)bestwig.de senden. Um E-Mails verschlüsseln zu können, benötigen Sie den öffentlichen Schlüssel der Gemeinde Bestwig. Diesen erhalten Sie über folgenden Link: http://www.bestwig.de/gpg/GpG_bestwig.asc

Wenn Sie eine verschlüsselte Mail an die Gemeinde Bestwig schicken, wird diese über die Poststelle innerhalb der Behörde an die zuständige Person weitergeleitet.

Beachten Sie, dass die Gemeinde Bestwig nicht mit verschlüsselten E-Mails antworten kann. Damit wir auf Ihre Nachricht unter Wahrung der Schriftform antworten können, geben Sie bitte in Ihrer Nachricht Ihre Postanschrift an. Sollte keine Postanschrift angegeben werden, gehen wir davon aus, dass die Antwort auch per unverschlüsselter E-Mail erfolgen kann.

Die Gemeinde Bestwig eröffnet diesen Zugang für verschlüsselte E-Mails eingeschränkt unter folgenden Bedingungen:

1. Dateianhänge
Werden Dateianhänge an die Gemeinde Bestwig versandt, so ist zu beachten, dass die Gemeinde Bestwig nicht alle auf dem Markt gängigen Dateiformate und Anwendungen unterstützen kann.

Folgende gängige Dateiformate werden aktuell unterstützt:

Für Dokumente
- PDF (Portable Document Format)

Für Bilder
- JPEG (JPEG File Interchange Format (JFIF))
- PNG (Portable Network Graphics)
- TIFF (Tagged Image File Format).

Dateien, die mit einem Kennwort verschlüsselt sind oder solche, die selbst ausführbar sind beziehungsweise ausführbare Bestandteile enthalten (zum Beispiel mit den Dateiendungen *.exe und *.bat- sowie Office-Dateien mit Makros), werden von der Gemeinde Bestwig nicht entgegengenommen.
 
Sollte die verschlüsselte E-Mail bzw. enthaltene Dateianhänge, welche Sie der Gemeinde Bestwig übersenden, von Virenschutzprogrammen als infiziert erkannt werden, können diese nicht angenommen werden bzw. wird die verschlüsselte E-Mail ungelesen gelöscht. Sie erhalten daraufhin eine Benachrichtigung, dass Ihre verschlüsselte E-Mail nicht angenommen werden konnte.

2. Gesamtgröße der verschlüsselten Mail
Die maximal mögliche Größe einer verschlüsselten Mail inklusive aller Anhänge an die Gemeinde Bestwig beträgt insgesamt 10 MByte.

3. Signatur
Für eine formgebundene elektronische Kommunikation (hier ist Ihre eigenhändige Unterschrift gesetzlich vorgeschrieben) müssen Sie Ihr Dokument mit einer sogenannten qualifizierten elektronischen Signatur gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 2 des Signaturgesetzes versehen.

Die Gemeinde Bestwig kann aus technischen und organisatorischen Gründen derzeit leider keine elektronischen Signaturen auf Echtheit und Gültigkeit prüfen. Dies hat zur Folge, dass Dokumente, die einem Schriftformerfordernis unterliegen, nicht in elektronischer Form übersandt werden können. Verwenden Sie hierzu bitte die Briefpost.

4. Weitere E-Mail-Adressen
Alle anderen bekannten Mail-Aressen sowie personenbezogene Mail-Adressen von Mitarbeiterinnen/ Mitarbeitern der Verwaltung stellen keinen offiziellen Maileingang dar und bewirken keinen rechtsverbindlichen Zugang.

Eine Benachrichtigung über die Nichtverwertbarkeit im Sinne des § 3a Abs. 1 Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVfG) kann in der Regel nicht erfolgen, da damit ein unverhältnismäßig hoher Aufwand verbunden wäre.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Ihr Anliegen auf elektronischem Wege bearbeitet werden kann, so setzen Sie sich bitte vorher mit der zuständigen Sachbearbeiterin/dem zuständigen Sachbearbeiter in Ihrer Angelegenheit in Verbindung. Diese/r wird Ihnen gerne weiterhelfen.