Mescheder Geschichtssteine

In der Innenstadt Meschedes stehen an verschiedenen Orten 20 Schieferblöcke, auf denen Hinweise zur Geschichte der Stadt angebracht sind. Sowohl besondere Sehenwürdigkeiten wie auch einzelne kleine Geschichten aus der über 1000jährigen Geschichte werden in Bild und Text vorgestellt.

Die Broschüre ist für 2,00 Euro in der Tourist-Information in Meschede erhältlich. Alternativ stehen Ihnen die Mescheder Geschichtssteine auch als Download zur Verfügung:


Mescheder Stolpersteine

2012 wurden in Meschede "Stolpesteine" verlegt. Diese kleinen Messingwürfel dienen als Erinnerung an die Juden, die aus Meschede depotiert und von den Nazis ermordert wurden.

Die im Boden eingelassenen Messingschilder befinden sich an folgenden Stellen:

  • Kampstraße 1 (in Erinnerung an Klara Arens)
  • Hennestraße 8 (für Johanna und Milton Kahn)
  • Stiftsplatz 8 (für Caroline Ikenberg)
  • Arnserberger Straße vor der Volksbank (für Paula Rosenthal-Wallach und Leopold Wallach)
  • Bruchstraße 4 in Wennemen (für die Familie Ransenberg) 

Die Stolpersteine wurden vom Künstler Gunter Demnig erstellt.

Die Broschüre zu den Stolpersteinen können Sie hier herunterladen: