Abtei Königsmünster

Die Benediktiner der Abtei St. Ottilien in Bayern erhielten im Jahr 1928 auf dem Mescheder "Dünnefeld" ein Gelände für eine Klosterneugründung. Der erste Flügel des neuen Klosters konnte 1934 bezogen werden.

Der weitere Ausbau der Klosters wurde während der Nazi-Zeit unterbrochen. Nach dem Krieg kehrten die Mönche zurück nach Königsmünster.

Das Kloster "Königsmünster" wurde 1956 zur Abtei erhoben. 1957 wurde der erste Trakt des Gymnasiums errichtet, das - wie das Kloster - inzwischen durch mehrere Gebäude erweitert wurde.

Die imposante Abteikirche wurde nach Plänen des Kölner Architekten Hans Schilling 1964 eingeweiht. Dem eindrucksvollen Äußeren der Kirche entspricht der in Folge des II. Vatikanischen Konzils theologisch und liturgisch konsequent durchgebildete Innenraum. Architektonisch eindrucksvoll ist auch das 2001 eingeweihte "Haus der Stille".

Kirchenführungen sind mit einem kurzen Überblick über die Abtei nach Voranmeldung ab 15 Personen möglich.

Kontakt:
Abtei Königsmünster, GastbüroKlosterberg 11, 59872 Meschede, Tel. 0291-2995-210
Internetseite der Abtei Königsmünster >>

Klosterladen

Stöbern Sie im Abteiladen: die selbstgemachten Produkte aus den Werkstätten der Abtei Königsmünster sind ein hübsches Andenken oder Mitbringsel aus Meschede.

Öffnungszeiten:
Mo-Sa 09:00-13:00 u. 14:00-17:30 Uhr, So 10:40-11:40 Uhr 

In der Abteiküche und Bäckerei entstehen u.a. das weitbekannte klostereigene Nussbrot, Kuchen und Torten, Konfitüren, Liköre, Fleisch- und Wurstwaren u.v.m.

In der Abteigaststätte können Sie vom Frühstück bis zum Abendbrot leckere Mahlzeiten zu sich nehmen.

Öffnungszeiten der Gaststätte (warme Küche):
Montag bis Samstag 09:00-20:00 Uhr
Sonn- u. Feiertag 10:30-20:00 Uhr

Fast alle Holzarbeiten in der Abtei wurden in der eigenen Schreinerei hergestellt, dazu gehören beispielsweise die Möbel des Gymnasiums oder das Chorgestühl der Klosterkirche.

Bei der kreativen Arbeit in der Töpferei entstehen hübsche Artikel, wie z.B. Vasen, Windlichter, Becher oder Teller.

In der Weberei oder der Schneiderei entstehen individuell gestaltete Objekte aus hochwertigen Materialien.